Arbeitskreis Umweltökonomische Gesamtrechnungen der Länder (AK UGRdL)

Aktuelles

12. Gemeinschaftsveröffentlichung des AK UGRdL

Die 12. Gemeinschaftsveröffentlichung des AK UGRdL ist erschienen. Die Bände 1 und 2 können jetzt unter der Rubrik „Veröffentlichungen“ kostenlos abgerufen werden.

Band 1 „Tabellen“ und Band 2 „Grafiken“ enthalten die aktuellen Ergebnisse zur Umwelt

Band 1 zeigt alle aktuellen Ergebnisse der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen für die Bundesländer in tabellarischer Form. Das behandelte Themenspektrum ist sehr breit und reicht von Rohstoffen, Energie, Abfall, Treibhausgasen, Wasser und Abwasser, Fläche und Raum bis zu Umweltschutzmaßnahmen und Verkehr. In Band 2 werden ausgewählte Ergebnisse in grafischer Form aufbereitet.

Aktuelle Status- und Trendanalyse ausgewählter Indikatoren liegt vor

Der LIKI-Indikatorenspiegel ist jetzt in einer neuen Fassung mit dem Stand 23.09.2016 erschienen und kann ebenfalls unter der Rubrik „Veröffentlichungen“ abgerufen werden. Er gibt in kompakter Form Informationen zu Status und zeitlicher Entwicklung (Trendanalyse) von 18 Kernindikatoren wie Kohlendioxidemissionen, Erneuerbaren Energien, Flächenverbrauch und Rohstoffproduktivität für alle 16 Bundesländer und Deutschland.

Aktualisierung der Internettabellen in der Rubrik „Länderergebnisse“

Die Tabellen, die einen Auszug aus den wichtigsten Berechnungsergebnissen des Arbeitskreises bilden, wurden aktualisiert und entsprechen jetzt wie der Tabellenband der Gemeinschaftsveröffentlichung dem Berechnungsstand Herbst 2016 des AK UGRdL.

5. Kongress der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen der Länder

Am 21. Juni 2016 fand in Düsseldorf der 5. Kongress der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen der Länder statt mit dem Thema „Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft“. Der Tagungsband zum 5. Kongress wird voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen.

Ziele

Die Umweltökonomischen Gesamtrechnungen der Länder (UGRdL) dokumentieren auf Länderebene, inwieweit die Natur durch die Wirtschaft und die privaten Haushalte verbraucht, entwertet oder zerstört wird. Die Inanspruchnahme der Umwelt wird beispielsweise an den Bereichen Energie-, Flächen-, Rohstoff- und Wasserverbrauch, Abfallentsorgung oder Luftemissionen abgebildet. Auch Maßnahmen, die zum Schutz des Naturzustands ergriffen werden, fließen in die Betrachtungen ein.

Bedeutung

Durch die Darstellung und Analyse der Wechselwirkungen zwischen Wirtschaft, privaten Haushalten und Umwelt bilden die Umweltökonomischen Gesamtrechnungen neben den traditionellen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechungen (VGR) eine weitere zentrale statistische Grundlage für wirtschaftliche und politische Entscheidungen. In Ergänzung zu den VGR wird der „Produktionsfaktor Umwelt“ quantifiziert und mit ökonomischen Größen in Beziehung gesetzt. Diese Informationen liefern auch einen wichtigen Beitrag zum aktuellen Thema Nachhaltigkeit.

Organisation

Alle Statistischen Ämter der Länder sind Mitglieder des Arbeitskreises UGRdL. Außerdem wirkt das Statistische Bundesamt beratend mit und die Länderinitiative Kernindikatoren (LIKI) nimmt als ständiger Gast an den Sitzungen teil. Eine wichtige Aufgabe des Arbeitskreises ist beispielsweise die Abstimmung der Berechnungsmethoden, um eine bundesweite Vergleichbarkeit der regionalen Ergebnisse zu garantieren.

mehr zum Thema ...

Aktualisierung der Ergebnisse

Die Ergebnisse der UGRdL werden halbjährlich – jeweils im Frühjahr und Herbst – aktualisiert.

Seitenanfang