Arbeitskreis Umweltökonomische Gesamtrechnungen der Länder (AK UGRdL)

Aktuelles

13. Gemeinschaftsveröffentlichung des AK UGRdL

Nach Band 1 sind nun auch der zweite und dritte Band der 13. Gemeinschaftsveröffentlichung des AK UGRdL erschienen. Alle drei Bände können unter der Rubrik „Veröffentlichungen“ kostenlos abgerufen werden.

Band 1 „Tabellen“ und Band 2 „Grafiken“ enthalten die aktuellen Ergebnisse zur Umwelt

Band 1 zeigt alle aktuellen Ergebnisse der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen für die Bundesländer in tabellarischer Form. Band 2 stellt ausgewählte Ergebnisse in grafischer Form dar.Das behandelte Themenspektrum ist sehr breit und reicht von Rohstoffen, Energie, Abfall, Treibhausgasen, Wasser und Abwasser, Fläche und Raum bis zu Umweltschutzmaßnahmen und Verkehr.

Band 3 „Analysen“ enthält länderspezifische Textbeiträge zum Thema Abfallwirtschaft

Wieviel Abfall eine Gesellschaft - Menschen und Wirtschaft - produziert und welcher Anteil davon wiederwertet oder nur beseitigt wird, liefert wichtige Informationen über den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und der Umwelt. Das Ausmaß der Kreislaufwirtschaft in den Bundesländern kann mit wenigen Zahlen beschrieben werden: Im Jahr 2015 wurden bundesweit gut 408 Millionen Tonnen Abfall an die Abfallanlagen (einschließlich Bauschuttaufbereitungs- und Asphaltmischanlagen) abgegeben. Mehr als die Hälfte davon - knapp 224 Millionen Tonnen - wurde nicht wiederverwertet, sondern beseitigt. Das Haus- und Sperrmüllaufkommen betrug rund 15,5 Millionen Tonnen - auf jeden Einwohner entfielen damit rein rechnerisch 188 kg, 18 kg weniger als 2006. Diese und andere interessante Ergebnisse zur Abfallwirtschaft sind der vorliegenden Publikation zu entnehmen. Sie setzt die Reihe der Gemeinschaftsveröffentlichungen des AK UGRdL fort, in denen ausgewählte Ergebnisse aus dem Bereich der Umweltökonomie dokumentiert und analysiert werden.

Aktuelle Status- und Trendanalyse ausgewählter Indikatoren liegt vor

Der LIKI-Indikatorenspiegel ist jetzt in einer neuen Fassung mit dem Stand 20.10.2017 erschienen und kann ebenfalls unter der Rubrik "Veröffentlichungen" abgerufen werden. Er gibt in kompakter Form Informationen zu Status und zeitlicher Entwicklung (Trendanalyse) von 19 Kernindikatoren wie Kohlendioxidemissionen, Erneuerbaren Energien, Flächenverbrauch und Rohstoffproduktivität für alle 16 Bundesländer und Deutschland.

Ziele

Die Umweltökonomischen Gesamtrechnungen der Länder (UGRdL) dokumentieren auf Länderebene, inwieweit die Natur durch die Wirtschaft und die privaten Haushalte verbraucht, entwertet oder zerstört wird. Die Inanspruchnahme der Umwelt wird beispielsweise an den Bereichen Energie-, Flächen-, Rohstoff- und Wasserverbrauch, Abfallentsorgung oder Luftemissionen abgebildet. Auch Maßnahmen, die zum Schutz des Naturzustands ergriffen werden, fließen in die Betrachtungen ein.

Bedeutung

Durch die Darstellung und Analyse der Wechselwirkungen zwischen Wirtschaft, privaten Haushalten und Umwelt bilden die Umweltökonomischen Gesamtrechnungen neben den traditionellen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechungen (VGR) eine weitere zentrale statistische Grundlage für wirtschaftliche und politische Entscheidungen. In Ergänzung zu den VGR wird der „Produktionsfaktor Umwelt“ quantifiziert und mit ökonomischen Größen in Beziehung gesetzt. Diese Informationen liefern auch einen wichtigen Beitrag zum aktuellen Thema Nachhaltigkeit.

Organisation

Alle Statistischen Ämter der Länder sind Mitglieder des Arbeitskreises UGRdL. Außerdem wirkt das Statistische Bundesamt beratend mit und die Länderinitiative Kernindikatoren (LIKI) nimmt als ständiger Gast an den Sitzungen teil. Eine wichtige Aufgabe des Arbeitskreises ist beispielsweise die Abstimmung der Berechnungsmethoden, um eine bundesweite Vergleichbarkeit der regionalen Ergebnisse zu garantieren.

mehr zum Thema ...

Aktualisierung der Ergebnisse

Die Ergebnisse der UGRdL werden halbjährlich – jeweils im Frühjahr und Herbst – aktualisiert.

Seitenanfang